Wann: Mittwoch, den 23. September 2020, 20:00 – 22:30 Uhr

Wo: Gemeindehaus, Mühlenberger Weg 64A, 22587 Hamburg 

Wer: Autorin Katharina Hagena und das Jazz-Duo Meer&Rausch, Gesang Karin Klose, Piano Nis Kötting

Seit ihre Mutter ihr das Schwimmen beigebracht hat, fährt Katharina Hagena fast jeden Sommer mit ihrer Familie nach Spiekeroog. Mit geschlossenen Augen kann sie noch immer die verschiedenen Wege zum Strand am Duft erkennen. Sie erzählt vom Baden bei Meeresleuchten, vom Zeltplatzkiosk als Ort der Verheißung und von einem Sand, der beim Darübergehen aufschreit. Sie berichtet von vergeblichen Bernsteinsuchen, der Heilkraft von Strandkörben bei gebrochenem Herzen, von Schiffsunglücken, Seenebel und dem Verschwinden der Wellhornschnecke. Hagenas Erinnerungen und Gedanken schärfen die Sinne für die Zerbrechlichkeit der einzigartigen Insel und sind zugleich ein Nachdenken über Sprache und über das In-Worte-Fassen dessen, was nicht bleibt. 

Eintritt: 10 €, ermäßigt 8 €; Anmeldung erbeten: gemeindeakademie@blankenese.de oder Tel. 866250-16

Es liegt eine schwierige Zeit hinter uns, die uns allen viel abverlangt hat. Es stellte sich während der Corona-Pandemie und den nötigen Einschränkungen die Frage was nun, wie geht es weiter. Sehr schnell wurde die Idee des Online-Unterrichts von unseren Kollegen aufgegriffen und sie haben per Skype, FaceTime, Zoom oder WhatsApp sehr erfolgreich den Unterricht weitergeführt. Eine junge Kollegin, Barbara G., war sogar in den Tagesthemen zu sehen! (Link:YOUTUBE)

Für all die positiven und kreativen Ansätze ein riesiges Dankeschön an alle Lehrkräfte der Musikschule Karin Klose!

Einen großen Dank auch an alle Schüler und Eltern für die Bereitschaft den Online-Unterricht so positiv anzunehmen.

Wir freuen uns sehr, dass seit dem 1. Juni, nach den Corona-Lockerungen, der Unterricht in der Kanzleistraße (Nienstedten) in großen Teilen als Präsenzunterricht, einzeln oder in kleinen Gruppen, wieder angeboten werden kann.

Wir hoffen sehr, dass die positive Entwicklung der Corona-Pandemie anhält und wir nach den Sommerferien auch in unseren Kooperationsstandorten den Unterricht wieder vollständig aufnehmen können.

Wir danken allen ganz herzlich für die Unterstützung in dieser schwierigen Zeit!

Bleiben Sie und Ihre Familien gesund!

Nach acht Jahren gibt Gründerin Karin Klose die Musikschule an ihre Nachfolgerin Maria Gorbatyuk ab. Unter Berücksichtigung aktueller Corona-Auflagen feierten Lehrer und Schüler im Garten der Schule am 20. Juni 2020 ein gemeinsames Fest zum Leitungswechsel.

Viele Kollegen genossen mit Schülern und deren Eltern einen gemeinsamen Tag bei Kaffee, Sekt, viel Sonne und Livemusik. Klassik, Klezmer und Jazz, dargeboten vom Kollegium, untermalten fröhliche Begegnungen und schufen eine schöne Stimmung. Das Fest war gleichzeitig Abschluss der vergangenen acht Jahre und Auftakt für die kommenden Jahre der Musikschule unter neuer Leitung.

Gleich zwei Cello-Trios unserer Musikschule nahmen am 25. Januar 2020 am Wettbewerb Jugend musiziert teil. In der Kategorie Streicher-Ensemble gewannen beide von Matthias Groth betreuten Trios, AG I und AG II, den Wettbewerb und belegten den 1. Platz.

Das ältere Trio AG II in der Altersgruppe 11 bis 12 Jahre qualifizierte sich damit auch für den Landeswettbewerb, der wegen der Corona-Pandemie im Anschluss nicht mehr stattfinden konnte.

Clara Evers, Frieda Mühlenhoff und Mirja Sommer spielten als Trio AG I von Gabriel Koeppen den „Walzer der Elfen“ und „Gille`s Brille“, von Erik Nordström „French Folksong“, mit „Holidy Rag“ ein weiteres Stück von Gabriel Koeppen sowie von Henry Purcell „Rigadoon“. Von der beschwingten Eröffnung ging es damit sportlich und gesanglich weiter, bevor ein Rag mit geswingten Achteln und ein Klassiker von Purcell für den Abschluss sorgten. Während die eingehenden Sätze eher homophon waren, wurde es im Verlauf zunehmend polyphoner. Mila Maier, Marlene Boysen und Moritz Stark, vereint im Trio AG II, boten zum Auftakt alte Musik mit Nörmigers Tabulatur „Aufzug“, Georg Friedrich Händels „Sarabande“, mit „Drink to Me Only“, „Auld Lang Syne“, „Early One Morning“ und „The Highland Lad“ von Arthur William Benoy und L. Sutton sowie „Together We´re Strong“ von Gabriel Koeppen. Was also mit einer Intrada und einer Sarabande begann, schloss nach vier englischen Traditionals mit einer jazzigen Nummer.

Dozent Matthias Groth sorgte indes für eine rotierende Stimmenverteilung bei beiden Ensembles, so dass jeder Schüler mal im ersten Cello, im Bass oder in der Mittelstimme gefordert war. Entsprechend kurz waren die jeweiligen Nummern, um die Einsätze gerecht zu verteilen. Die Ensembles hatten nach den Herbstferien 2019 mit dem Einstudieren der Stücke begonnen und damit in sehr kurzer Zeit enorm viel geschafft bis zum Wettbewerbsauftritt. Herzlichen Glückwunsch zu dieser herausragenden Leistung und ein riesiges Dankeschön an unseren Dozenten Matthias Groth.

Unsere Kinderkonzertreihe ist für Kinder im Vorschul- und Grundschulalter konzipiert. Zusammen mit Musikfee Mirela entdecken sie in drei Konzerten die magische Welt der Musik.

Die Elemente „Tanze durch die Welt“, „Die Zauberflöte und andere Musikwunder“ sowie „Im Trollenland“ laden kleine und große Gäste zum Zuhören, Tanzen, Lachen, Genießen und vielem mehr ein. Vor jedem Konzert können die jüngsten Besucher ihre Wünsche und Fragen als Brief oder per E-Mail an Mirela schicken.

News Anmeldung FAQs